Link verschicken   Drucken
 

Religionspädagogische Arbeit

Religiöse Erziehung beginnt dort wo Kinder den Alltag erfahren und sich darauf verlassen können, dass sie angenommen sind. Dies erleben sie darin, dass ihnen die Erzieherinnen liebevoll und wertschätzend begegnen. Kinder stellen Fragen nach zentralen Themen des Glaubens.

 

Erzieherinnen unterstützen dies, indem sie diesen Fragen Aufmerksamkeit schenken und gemeinsam mit den Kindern nach Antworten suchen. Weitere zentrale Inhalte des christlichen Glaubens werden greifbar, wenn das Kirchjahr im Kindergarten gelebt wird. Dazu gehört, dass zu bestimmten Anlässen Gottesdienste gefeiert werden und dass sich der Kindergarten darin einbringt. Bei diesen Gelegenheiten können die Kinder auch mit dem Raum der Kirche vertraut werden.

 

Religiöse Erziehung beschränkt sich jedoch nicht auf bestimmte Festzeiten. Auch im täglichen Miteinander brauchen Kinder kindgerechte Rituale, die ihnen Orientierung vermitteln. Solche Rituale können Lieder , Gebete und gute Wünsche sein. Ein liebevoller Umgang miteinander ist das Sichtbarwerden religiöser Erziehung, die allerdings nur bruchstückhaft bleibt, wenn sie nicht in der Familie fortgesetzt wird.