Link verschicken   Drucken
 

Leitgedanken unserer pädagogischen Arbeit

“Kinder sind soziale Wesen mit Bedürfnis nach Zugehörigkeit und Integration“ (Rudolf Dreikurs)
Wir sind eine familienergänzende Erziehungs- und Bildungsstätte, welche nach dem Orientierungsplan ( Baden-Württemberg ) arbeitet und das Kind in seiner jeweiligen Einzigartigkeit empfängt.


Jedes Kind kommt zu Beginn seiner Kindergartenzeit als eigenständige Persönlichkeit mit individuellen Erfahrungen und eigener, jungen Lebensgeschichte in unserer Einrichtung an. In respektvollem, geduldigen und liebevollem Umgang wollen wir dem Kind ein sanftes Einleben in seiner “neuen Welt“ - Kindergarten – ermöglichen, ihm zeigen, dass es willkommen und angenommen ist.


Wir sehen Kinder als sensible Wesen mit dem Drang nach Wissen und Selbstständigkeit und trotzdem auch als schutzbedürftige, junge Menschen mit dem Recht und dem Bedürfnis auf wohlwollende Erziehung und Bildung.


Auf dem Weg durch die Kindergartenzeit baut das Kind seine Selbstständigkeit, seinen Wissensdrang, seine Kenntnisse in allen Entwicklungsbereichen immer mehr aus, jedes auf seine eigene Art, in eigener Geschwindigkeit und Intensität.


Als familienergänzende und – unterstützende Einrichtung stehen wir dem Kind beim Erlangen und Ausprägen seiner Kompetenzen zur Seite, unterstützen es und geben ihm neue Impulse. Wir sehen es als unsere Aufgabe, dem Kind Bildungsanlässe in anregender Umgebung anzubieten. Kinder lernen spielerisch, indem sie sich mit unterschiedlichsten Materialien lustvoll beschäftigen können. Kinder nehmen über alle Sinne wahr, weshalb wir darauf achten, dass Lernen primär über das ganzheitliche Erlebnis stattfindet. In seinem Drang nach Lernen und Erfolgen begleiten wir das Kind auf seinem Weg in die Selbstständigkeit.


Durch Anleitung und Ermutigung moderieren wir dabei alle Lernschritte in den verschiedenen Entwicklungsbereichen. In unserem Planen und Handeln gehen wir von einer mehrjährigen Verweildauer der Kinder in unserem Hause aus. Das bedeutet, dass die individuelle Entwicklungszeit, die jedes Kind für sich braucht ( und in Anspruch nehmen darf ), gesehen und ernst genommen wird. Durch die Beobachtung und Wahrnehmung der Kinder erfahren wir etwas über ihre Interessen, ihre Anteilnahme am Geschehen und ihre soziale Eingliederung innerhalb der Kindergartengruppe, sowie der Gemeinschaft Kindergarten im Gesamten.


Erziehungspartnerschaft und somit ein guter Kontakt zum Elternhaus ist uns äußerst wichtig. Das Wohl der Kinder immer im Blick, finden regelmäßige Gespräche über Entwicklungsschritte, die Stärken / Schwächen und die Engagiertheit des jeweiligen Kindes statt. Problematiken der Kindesentwicklung werden wahrgenommen und kommuniziert. Dies geschieht in regelmäßigen Dienstgesprächen ( im Groß – und Kleinteam ). Das Kindergartenteam befindet sich gleichsam in stetiger Weiterentwicklung und eigener Reflektion. Dies ist notwendig um unser Ziel, dem Kind die optimale Begleitung auf dem Weg zur Schulfähigkeit zu bieten, zu erfüllen.